Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.

Besser später als nie...

Dienstag, 18.10.2011

Hey Leute!

So, habe mich jetzt doch dazu durchgerungen ebenfalls einen Blog zu schreiben. Na ja, wie die Überschrift schon sagt: "besser später als nie" :)!

Also ich bin jetzt schon seit 18 Tagen hier. Und es ist super :). Die Leute sind top, die Landschaft ist super schön, das Wetter ist immer super (ok, bis auf heute, da hat es geregnet - übrigens erst das zweite Mal, seit ich hier bin, ist das nicht traumhaft?). Meine Arbeit macht mir Spaß und na ja, ich erlebe sehr viel. Ich werde in Zukunft jetzt alles, was ich so erlebe (und was natürlich für euch auch interessant ist) hier in dem Blog niederschreiben. Also jeden, den es interessiert, einfach mal reinschauen, wenn ihr Zeit und Lust habt.

So, dann will ich jetzt mal in den folgenden Blogs nachholen, was ich die letzten 18 Tage gemacht habe...

House, People, Work

Dienstag, 18.10.2011

So, erstmal was Generelles: ich wohne jetzt mit 6 anderen (vorher waren es 7, aber Matthias ist am Samstag abgereist) in einem Haus zusammen. Sind alle super cool. Wir haben hier eine Amerikanerin (Christinne), eine Finnin (Jenni; mit der ich mir mein Zimmer teile) und einen Holländer (Niels). Sonst sind alle deutsch (Fabrizio, Jenny, Bjoern). Ihr denkt jetzt sicher "Ja, da hat sie ja Glück gehabt bzgl. ihrem Englisch sprechen.". Nein, wir versuchen schon immer Englisch zu sprechen, wenn nicht nur Deutsche im Raum sind. Und dies ist meist der Fall. Von daher ;). Wir haben eine große Küche, ein Wohnzimmer, einen "Sun-Room" und einen Garten. Alles super cool.

Das mit dem Autofahren klappt auch ganz gut. Hatte mir das alles etwas schwieriger vorgestellt, aber es ist garnicht so schwer. Das Schwerste ist halt, dass man nicht ausversehen in die falsche Straßenseite einbiegt (passiert schnell am Anfang, wenn man keine anderen Autos zur Orientierung hat - und ja, ist mir auch schon zweimal passiert :D). Und es passiert schnell, dass man zuweit links fährt, weil man ja gewöhnt ist auf der anderen Seite im Auto zu sitzen. Aber nach ein paar Tagen geht das eigentlich klar. Mein Auto ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil es morgens immer nicht anspringt und mega alt ist, aber das ist fast schon wieder witzig :D!

Zur Arbeit muss ich immer so ca. 20 Minuten fahren. Ist ok, vorallem weil der Sprit hier auch nicht sooo teuer ist wie in Deutschland (hier kostet der ca. 1 Euro umgerechnet pro Liter). Und der Rückweg ist immer der coolste, weil ich dann direkt auf Kapstadt zufahre, also auf die Berge hier (Devil's Peak, Lions Head, Table Mountain) und das ist echt immer ein Hammer Panorama. Hätte jetzt ja gern ein Foto hier reingestellt, aber Autofahren und Fotografieren gleichzeitig ist wohl sehr gefährlich :P. Die Arbeit so macht auch Spaß. Mache administrative Sachen, den wöchentlichen Newsletter und soll bald die Orientierung für die neu ankommenden Praktikanten machen. Bin etwas unterfordert, aber beschweren tue ich mich darüber ja auch nicht :P.

Hm. Das wars glaube ich erstmal. Achja, hatten auch schon tierischen Besuch von einer Riesen-Kackerlacke (zumindest sagte man mir das im Nachhinein, nachdem Niels sie mit einer fast ganzen Dose Insektenspray angemurkst hat). Voll ecklig, die bewegte sich dann immer noch und ICH musste die dann rausbringen... Na ja, hoffentlich war das das eckeligste Tier, was mir hier über den Weg gelaufen ist...

Whale watching

Dienstag, 18.10.2011

Letztes Wochenende und vorletztes Wochenende waren wir Wale gucken in Hermanus. Das war vielleicht cool. Beim ersten Mal haben wir schon super viele Wale gesehen und beim zweiten Mal dann noch mehr und noch viel näher an der Küste. Beide Tage waren richtig schoen, weil das Wetter ziemlich gut und warm war und die Landschaft super schön. Beim letzten Mal sind wir dann nach dem Wale gucken noch zu einem Weingut gefahren. Unfassbar schön. War richtig schön eingerichtet und der Wein hat echt auch gut geschmeckt. Hier in Kapstadt gibt es ja richtig viele und schöne Weingüter. Wollte demnächst mal schauen, ob ich noch so ein Wine Tasting mitmache... We will see...

Wale gucken

David Guetta

Mittwoch, 19.10.2011

Dann war ich noch auf einem Konzert von David Guetta. Absolut geil, kann ich nur sagen. Das war wie eine Art Festival, mit David Guetta, Akon und diversen DJs. Die haben direkt auf dem Flughafen in Cape Town in einer ehemaligen Flughalle gespielt. Super geile Lokation. Und noch dazu kam, dass David Guetta ueber drei Stunden gespielt hat. Nach 5 Stunden tanzen haben wir dann aufgegeben und sind nach Hause gefahren, weil uns allen die Beine und Fuesse so dermassen weh taten. Aber es war richtig cool :)!

Es ist aber nicht alles toll hier... :( :( :(

Mittwoch, 19.10.2011

Kommen wir jetzt mal zu den nicht so ganz tollen Sachen hier: den Townships. Ich habe die das erste Mal gesehen, als ich an meinem Ankunftstag am Flughafen abgeholt wurde. Und es hat mich echt umgehauen. Rund um die Stadt herum sind sehr viele von diesen Blechhuetten-Siedlungen. Das es soviele sind, haette ich nicht gedacht. Und es ist wirklich ein krasser Gegensatz in Cape Town, weil halt in der Innenstadt schon reiche Leute wohnen und es echt schoene Ecken gibt. Und in der Innenstadt wuerde man sich nie denken, dass es teilweise ausserhalb der Stadt so schlimm aussieht...

Ich habe mal versucht ein paar Fotos zu machen, damit euch das Ausmass der Armut in den Townships vielleicht auch klar wird. Denke ich werde demnaechst noch eine Townships-Tour machen und dann folgen weitere ERSCHRECKENDE Bilder!

Mich macht das richtig traurig die Townships zu sehen, weil dort echt so viele Arme Menschen in so armen Verhaeltnissen leben. Und kaum 1 km weiter wohnen wohlhabende Leute, die eigentlich locker mal 1000 Rand (umgerechnet ca. 100 Euro) im Monat abgeben koennten, wovon wahrscheinlich dort diverse Familie ihren Lebensstandard immens erhoehen koennten. Na ja, macht einen schon nachdenklich. In manchen Momenten denkt man garnicht an die Armut (wenn man z.B. in der Long Street - die Partymeile hier - feiern geht). Aber wenn man dann die Townships sieht oder von diversen Ueberfaellen hoert (erst letztes Wochenende wurden zwei unserer Studenten ausgeraubt), dann wird man schon wieder auf den Boden der Tatsachen zurueckgeholt - naemlich, dass hier in Kapstadt doch noch sehr viel Armut herrscht. Deswegen muss man auch wirklich vorsichtig sein. Es ist nicht so schlimm, wie ich in Deutschland noch gedacht habe. Aber man muss schon aufpassen. Hier nur ein paar der vielen Regeln, die man befolgen SOLLTE:

- tagsueber ist es ok, alleine (auch als Frau) rauszugehen, abends sollte man allerdings nie alleine als Frau oder auch nicht zu zweit (also zwei Frauen alleine) rausgehen

- man sollte schon immer ein Taxi bestellen, wobei man hier auch aufpassen muss; uns wurde nahegelegt, dass wir immer eine bestimmte Nummer anrufen, von der bekannt ist, dass sie ok ist (niemals Taxis nehmen, die vor den Clubs stehen!!!)

- man sollte beim Autofahren immer die Tueren abschliessen, weil immer Menschen auf den Strassen rumlaufen und betteln; davon gibt es hier echt super viele

- das Haus ist auch komplett abgesichert mit Sicherheitsgittern etc.; man sollte nie die Fenster auflassen, weil die Diebe dann teilweise mit langen Gegenstaenden alles moegliche durch die Fenster hindurch klauen (sogar Laptops etc.)

- wir haben in jedem Zimmer Saves fuer unsere Sachen (alles, was von Wert ist); weil z.B. kurz vor meiner Ankunft in unser Haus eingebrochen wurde und alles, was nicht im Save war, haben die Diebe mitgenommen

- man muss immer aufpassen, wenn es klingelt; wir haben ein Sicherheitsgitter, was man erst geschlossen halten sollte, bis man weiss, wer es ist

- man sollte immer nur zu zweit oder am besten mit noch mehr Leuten an den Geldautomaten gehen und Geld abheben; und am besten immer Geldautomaten suchen, die in Malls oder in anderen geschlossenen Anlagen sind; bei den oeffentlichen Geldautomaten stehen oft Securities, aber die koennen ebenfalls geschmiert sein

Na ja, das waren nur ein paar Sachen. Also man muss schon aufpassen, aber dann ist halt auch alles gut soweit...

Auto fahren leicht gemacht...

Mittwoch, 19.10.2011

Also ich glaube ich muss jetzt mal meinen Bericht von oben bzgl. dem Autofahren korrigieren. Sind nämlich heute im Kino gewesen (Crazy Stupid Love - super geiler Film und für alle Girls: mein Gott ist der blonde Typ heiß :D) und auf dem Rückweg bin ich schon wieder in die falsche Straße eingebogen. Wenn man keine anderen Autos zu Orientierung hat, passiert das schnell mal. Zum Glück kam nur ein anderes Auto, so dass ich dann schnell umdrehen konnte :D. Aber war schon wieder echt nen Abenteuer. Na ja, also so wirklich gewöhnt man sich nach so kurzer Zeit wahrscheinlich nicht dran, wenn man vorher 6 Jahre rechts gefahren ist ;)...

ein perfektes Wochenende

Dienstag, 25.10.2011

Hallöchen :)!

Das letzte Wochenende war mal der Hammer. Wir haben am Donnerstag das Wochenende schon eröffnet mit einem gemeinsamen Essen (das machen wir jetzt immer donnerstags, dass zwei aus unserem Haus für die anderen kochen - es gab Wraps, super lecker - mal ehen, was Jenni und ich machen, hatten an dieses Hackbällchen gedacht, die man auch bei Ikea essen kann, halt typisch skandinavisch halt). Danach waren wir erst im Jade, aber da hat es uns nicht so gefallen. Also sind wir doch wieder im Dubliners gelandet. War super witzig. Ok, hatten dann alle nen Kater am Freitag, aber dafür hat es sich gelohnt. Freitag haben wir dann nichts gemacht, waren nur im Kino.

Und am Samstag war dann richtig super. Waren morgens auf dem Old Biskuit Market. Das ist nen Markt hier, wo man wirklich alles essen kann, über Kebab, belegte Panini, Baguettes bis hin zu Pizza und Waffeln. Sieht alles so lecker aus. Man kann auch super Früchte, Gemüse, Brot und Käse und sowas kaufen. Der Hammer. Also ich werde das nächste mal versuchen alles zu fotografieren. Habe jetzt nur ein paar vereinzelte, weil ich so geflasht war von der riesen Auswahl. Wollen da jetzt regelmäßig hingehen. Freue mich schon ziemlich drauf.

Abends waren wir dann auf dem Oktoberfest im Bräuhaus. Es war mal so geil da. Es waren viele Deutsche da und das war halt ziemlich lustig, Das Essen war super lecker, die Musik war gut und das Bier war natrlich der Hammer. Es war mal so ein lustiger Abend, kaum zu beschreiben. Wir hatten so Spaß und ich denke das war (bis auf von der Größe her) schon mit dem richtigen Oktoberfest zu vergleichen. War so ein toller Abend, der dann (mal wieder) im Dubliners geendet hat :D.

Achja, zum letzten Foto: Jenny hatte da nen ganz süßen Typen kennengelernt, den musste ich erstmal fotografieren. Ist echt super geworden und wir können echt garnicht aufhören zu lachen, wenn wir das Foto sehen :D.

Am Sonntag haben wir dann den ganzen Tag im Garten in der Sonne gelegen. Die letzte Woche war ja nicht sooo schönes Wetter, aber Sonntag und auch gestern und heute ist es eigentlich super Wetter, Also ich hoffe, dass es jetzt wärmer wird, so dass man auch mal in der Sonne liegen kann. Aber wir werden sehen ;). Hauptsache es ist schöneres Wetter als in Deutschland und das ist es allemal ^^...

Township Tour

Dienstag, 01.11.2011

So... Letzten Samstag haben wir die Township Tour gemacht... War komisch und ist schwer in Worte zu fassen. Erstmal hatten wir die Tour mit einem Typen, der auch aus den Townships kommt und dort auch immer noch wohnt. War irgendwie ein bisschen crazy, aber auch cool. Sind dann nach Langa gefahren. Langa ist nicht eins der ärmsten Townships. Aber denke, dass das auch mit Guide einfach zu gefährlich wäre dahin zu fahren. Aber es war trotzdem schon übel. Sind dann ein bisschen durch die Straßen gefahren und gelaufen und dann kamen direkt die Leute an, wollten Fotos mit uns machen und haben um Geld gebettelt. Unser Guide sagte uns aber, dass wir denen nichts geben sollten. Keine Ahnung, war auf jeden Fall echt schwer die ganzen bettelnden Menschen da zu sehen und man durfte denen kein Geld geben. Hatten vorher mehrere Säcke Orangen gekauft und die haben wir dann verteilt.

Etwas weiter waren wir dann in einem richtig armen Teil von Langa. Boah, da hat es echt gestunken ohne Ende. Wir sind ausgestiegen und du hattest schon so einen komischen Geruch in der Nase. Ganz schlimm. Lag natürlich auf der einen Seite an dem ganzen Müll, der überall rumlag und auf der anderen Seite an den Klos (sowas ähnliches wie Dixxie-Klos, aufgestellt in einer Reihe) bzw. an der Tatsache, dass einfach alle da hingepinkelt haben, wo sie grad standen. Na ja. Es kamen dann direkt ne Horde von Kindern an, die uns ganz verdutzt angeschaut haben. Haben dann mit denen einen "Spaziergang" gemacht und uns ein bisschen mit denen beschäftigt. Tut einem dann schon leid, wenn man das so sieht. Und die waren vielleicht süß. Und als wir denen dann die Orangen gegeben haben, haben die die direkt (teilweise mit Schale) gegessen. Als wenn die seit Tagen nichts mehr zu essen bekommen hätten. Schrecklich.

Sind dann noch ein bisschen weiter rumgefahren. Und in den Townships direkt gibt es auch krasse Gegensätze. Da gibt es auch "richtige" Häuser und mehr so reicherer Gegenden. Voll schlimm. Auf der einen Seite sind dann die ganzen "Reichen-Häuser" und auf der anderen die kleinen Häuschen. Und dann standen da teilweise halt auch richtig teure Autos. Kann mir nicht vorstellen, wie das funktioniert, weil sicherlich die reichen Leute auf ihr Hab und Gut UND ihr Leben aufpassen müssen bei den ganzen armen Menschen da. Da dort so viele arbeitslos sind (30-40 %) herrscht da halt ne ziemlich hohe Kriminalität. Und die sind den ganzen Tag betrunken (die haben da nen echtes Alkoholproblem in den Townships).

Was ich auch schlimm finde ist, dass dort ne halbe Million Menschen leben und das ist echt nicht so groß da. Also ich denke es ist vergleichbar mit Elverdissen von der Fläche und da wohnen dann so viele Menschen. Ich meine, kein Wunder, wenn in so einer 2x2 Meter Hütte 5 Leute leben (2 Erwachsene mit im Durchschnitt 3 Kindern). Und über das Aids-Problem da müssen wir wohl garnicht sprechen.

Was gut ist: es gibt immer mehr medizinische Unterstützung (deswegen sieht man nicht mehr, wer wirklich Aids-krank ist). Und die Kinder werden bzgl. ihrer Schulbildung unterstützt und können da auch essen. Und die Hütten werden mittlerweile teilweise auch mit Strom versorgt. Also Langa z.B. war schon wirklich nicht mehr so schlimm, aber auch eins der besser entwickelten Townships. Denke es gibt da echt schlimmere Gegenden, aber da möchte ich nie hinkommen...

0.06

Dienstag, 01.11.2011

Daran muss man sich erstmal gewönnen: der Strom ist alle!!! Gestern standen wir hier und Niels sagte plötzlich "Shit, wir brauchen neuen Strom. Wir haben nurnoch R0.06." Und da dann ja alles ausgeht (inklusive den Kühlschränken), mussten wir schnell neuen Strom besorgen. Hier kauft man den ganz normal im Supermarkt an der Kasse. Schon ziemlich kurios. Und da wir den Strom selbst kaufen müssen, benutzen wir auch immer Kerzen abends und alle anderen Räume sind dunkel ;). Ziemlich umweltfreundlich :)!

Aber das ist nicht das einzig Kuriose :D. Unsere Wäsche waschen wir alle mit Handwaschmittel (weil das am günstigsten ist) und bis gestern haben wir unsere Spülmaschine ebenfalls mit dem Handwaschmittel für die Waschmaschine befüllt ^^. Das ist schoon ziemlich krank, oder?!? :D Aber gestern haben wir Geld eingesammelt und Spülmaschinen-Tabs gekauft, neue Kerzen und neuen Strom. Also alles ist super jetzt... Aber ist schon ne verkehrte Welt hier irgendwie ;)!

Bad Taste Party

Donnerstag, 10.11.2011

Letztes Wochenende war ein richtige krasses Partywochenende: wir waren Donnerstag im Dubliners, Freitag waren wir im Trinity bei Goldfish und Samstag war dann unsere Bad Taste Party. Dubliners war wie immer gut :), Goldfish war auch der Hammer und Samstag war dann echt der Abend richtig gut. Es hat sich also von Tag zu Tag gesteigert :D.

Wir hatten ja zu unserer Bad Taste Party alles Häuser eingeladen, wo wir Studenten haben. Dachten erst, dass kaum einer kommen würde, weil wir die Party auf 8:30 angesetzt hatten und um 9 Uhr immer nochzu 5 oder so waren. Haben aber schon ziemlich rumgespackt und dann kamen halt immer mehr Leute. Waren am Ende mit Sicherheit so 40 Leute. Und alle waren scheisse angezogen oder hatten in irgendeiner Art und Weise nen witziges Accessoire dabei. War also richtig gut. Wir hatten alle richtig Spaß und man hat echt so viele neue Leute kennengelernt und Bekanntschaften gemacht, schon mega witzig.

Blöd war dann nur, dass man teilweise am nächsten Tag nicht mehr wusste, was man gemacht hat (Jenny hatte nen kompletten Filmriss, ich wenigstens nur von Teilen) und na ja, irgendwie stand halt die GANZE Bude richtig ab. Am Ende wurde ja überall geraucht und der Boden war so versifft, das ging garnicht. Und dann mussten wir das ja am Sonntag alle sauber machen. Der Boden klebt teilweise jetzt noch, obwohl wir den schon sauber gemacht haben und die Putzfrau jetzt schon zweimal da war :D.

Na ja, ne richtig witzige Party und halt auch echt viele nette Leute kennengelernt. Hoffe, dass wir demnächst nochmal ne Party mit allen Häusern zusammen machen.

Achja, das wichtigste hätte ich fast vergessen: viele kamen zu mir an und haben gefragt, wie es denn sein könnte, dass ich für Karin arbeite und dann direkt die wichtigste aller Hausregeln breche. Diese ist nämlich, dass man keine Partys in den Häusern veranstalten darf :D!!!